Rom – Girls just wanna have fun!

Passend zum sogenannten ThrowbackThursday kommt heute endlich mein Beitrag zu Rom! Wie ja einige von euch schon auf Instagram mitbekommen haben war ich Ende August mit meinen lieben Freundinnen Christina, Alana und Darja für 4 Tage in Rom. Ich möchte euch gerne ein paar Eindrücke dieser wundervollen Stadt geben.

IMG_3177

Da wir zu Viert warten bot es sich an ein Zimmer auf Airbnb zu buchen. Wir haben zu viert pro Nacht 50 Euro für unser Zimmer bezahlt also pro Nacht pro Person 12,50 Euro!!!! Also wenn dieser Preis nicht unschlagbar ist dann weiß ich das auch nicht! Wir hatten eine wunderbare Wohnung (ca. 20 Minuten vom Vatikan entfernt) mit Marmor- und Laminatboden. Wir hatten ein Bad mit Dusche und Waschmaschine, Schlafzimmer mit Doppelbett, Schuhschrank und Kommode, einen großen Flur (eher Diele) mit Einbauschränken sowie einen großen Wohnbereich inkl. Küche und Schlafcouch und Essbereich. Für uns war das wirklich perfekt und so günstig vor allem wenn man bedenkt das wir zur Hochsaison dort waren! Das einzige kleine Manko war, dass wir kein W-LAN hatten – leider hatten wir Pappnasen aber auch vergessen darauf zu achten.

IMG_3356

Da wir schon schon sehr früh geflogen waren und daher bereits um 10 Uhr „eingecheckt“ hatten, machten wir uns am selben Tag noch auf den Weg uns einen groben Überblick über Rom zu verschaffen! Wir hatten uns bereits am Flughafen einen Roma-Pass für 3 Tage gekauft. Der Roma-Pass ist jedem zu empfehlen der viel mit dem öffentlichen Verkehr reist und ein paar Sehenswürdigkeiten ansehen möchte. Man bezahlt für 3 Tage 34 Euro und kann unbegrenzt die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, kann Warteschlangen überspringen, die ersten beiden Sehenswürdigkeiten sind für dich frei und und und…

Wir hatten uns überlegt, dass es von Vorteil sei, sich Tickets für den Sightseeingbus zu kaufen um eine Runde durch Rom zu fahren um sich einen groben Plan zu machen, was man letztendlich die nächsten Tage ansehen wollen würde. So fuhren wir erstmal durch Rom – gaaaaaaaanz gemütlich und machten einen Zwischenstopp in Trastevere wo wir eine kleine Trattoria fanden bei der wir das beste Bruschetta und die beste Pizza aßen! Nach dem Essen spazierten wir noch in der Gegend um dann wieder ein paar Stündchen später in den Sightseeingbus zu steigen und weiter zu fahren. Natürlich gab es noch super mega leckeres Eis als Nachtisch! 😉

Am nächsten Tag ging es Richtung Colloseum. Eins sei vorab gesagt von außen wirkt das Teil gigantisch! Natürlich nutzen wir für den Eintritt unseren Roma-Pass und waren am Ende auch sehr froh das wir das getan haben. Denn wir fanden das dieser Kollos von Außen um einiges „mächtiger“ aussah als von Innen. AAAber! Ja hier kommt ein aber – man sollte doch mal dort drin gewesen sein. Was super praktisch ist, ist das es überall in Rom verteilt kleine Trinkbrunnen gibt. Es lohnt sich also immer eine leere Flasche dabei zu haben und sich die hin und wieder aufzufüllen. Im Kolosseum gibt es auch einen. Wir hatten natürlich einen dieser Tage erwischt an denen der Aufzug nicht funktionierte also mussten wir alle Treppen laufen. Da sie so klein und ungleichmäßig sind, kann das schon gut anstrengend sein bei 35 Grad 😉

Nach dem Kolosseum liefen wir in Richtung Pantheon, spanische Treppen und Trevi Brunnen. Leider leider leider wurde der Brunnen gerade restauriert und deshalb konnten wir unsere Münzen nicht rein werfen. Wir gönnten uns jedoch eine kleine Pause auf der spanischen Treppe und ließen es uns natürlich auch nicht nehmen ein paar Selfies zu machen 🙂 Auf dem Weg begegnete uns noch eine Kirche in die wir hineingingen. Wir waren so erstaunt darüber wir groß und prunkvoll sie war. Es ist schon faszinierend wie viel Arbeit, Kunst und Zeit darin steckt. Ich bin kein gläubiger Mensch und werde es wahrscheinlich auch nie werden aber selbst ich verharrte in einer andächtigen Stille.

Natürlich darf ein Besuch im Vatikan nicht fehlen! Weil wir überall gelesen hatten das man Schultern und Knie bedeckt halten mussten, hatten wir ab Vorabend verzweifelt nach unseren passenden Outfits gesucht um dann vor Ort festzustellen, dass keine Sau sich dafür interessierte. Nun ja vielleicht hätte das Ganze auch etwas anders ausgesehen, wenn wir in den Petersdom gegangen wären. Die Schlange in den Petersdom war jedoch so lang, dass wir bestimmt 2 Stunden hätten anstehen müssen und das auch noch in der prallen Sonne. Wir entschieden uns daher dagegen. Stattdessen gingen wir in die Vatikanische Museen. Und das war mein absolutes Highlight! Es fing beim gregorianisch ägyptischen Museum an und bis über das ethnologischem Museum bis zur sixtinischen Kapelle. Auch wenn der Eintritt mit 16 Euro pro Person nicht gerade günstig ist würde ich es jedem empfehlen! Man bekommt da wirklich sehr sehr viel für sein Geld geboten! Ich könnte wahrscheinlich einen ganzen Blogpost nur über das Museum schreiben. Ich muss zudem auch zugeben das ich doch etwas enttäuscht von der sixtinischen Kapelle war (bitte steinigt mich Kunstbanausen nicht!). Die vatikanischen Museen sind so aufgebaut, dass du durch jedes Museum durchläuft und am Ende die sixtinische Kapelle auf dich wartet. Wenn du dir also alles andere davor anschaust – was wirklich großartig ist! – ist die Erwartung sehr hoch an das Ende, das Highlight so gesehen, umso größer war einfach meine Enttäuschung. Vielleicht sehen das andere ja auch anders – falls das bei dir gerade so ist, dann schreib mir doch mal was dazu! Das würde mich interessieren 😉

Last but not least haben wir uns einen Tag vor Abreise die Engelsbrücke angesehen. Wir hatten auch vor das Nachtleben Roms unsicher zu machen, weil uns viele sagten das sei die Stadt die niemals schluf. Nuuuuuun ja wie soll ich sagen, wir warten zur falschen Zeit einfach am falschen Ort ehm ich meine Stadtteil… Zumindest schien es so. Den es war einfach rein gar nichts los. Wir hatten uns ein paar Bars ergoogelt und es waren einfach alle entweder im Urlaub oder komplett geschlossen. Irgendwann kamen wir an einem „Club“ an in denen den ganzen Abend sich ca. 30-40 Menschen verlaufen hatten. Aber hey! Nicht umsonst sind meine Liebsten einfach die Besten! Den wir haben den Abend legendär gemacht!!

IMG_4465

Fazit

Würde ich nochmal nach Rom fahren? Definitiv! Rom ist eine wunderbare Stadt in der man wirklich allerlei erleben kann. Ich würde behaupten das für Jedermann was dabei ist!

Habt ihr Fragen? Anregungen? Dann hinterlasst mir doch einen Kommentar oder schreibt mir einfach eine Mail! Ich freue mich über jedes Feedback.

Bis bald

eure

Kisuhanayori

2 thoughts on “Rom – Girls just wanna have fun!

  1. Es hat einfach mal Ewigkeiten gedauert bis ich mir deinen Blog angesehen habe, entschuldige 😉
    Der Trip sieht nach einer Menge Spaß aus und besonders Sonne… Die hätte ich jetzt sehr gern in Kiel!

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag 🙂

    Liebste Grüße
    Christine

    http://fairytaleoflife.com/

    P.S.: Ich folge dir jetzt und ich freue mich natürlich, wenn du mal auf meinem „neuen“ Blog vorbeischaust!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s